Alte Fassung, neue Gläser

Eine neue Brille kostet viel Geld. Aber häufig ist es nicht das kaputte oder altmodische gestell, das den Brillekauf notwendig macht. Stattdessen sind es meist die Brillengläser, die entweder zerkratzt sind oder deren Brechkraft nicht mehr ausreicht, um die eigene, fortlaufende Verschlechterung der Sehkraft zu korrigieren.

In dem Fall muss man sich nicht eine komplett neue Brille kaufen: stattdessen ist die Neuverglasung wesentlich kostengünstiger, weil man eben keine Kosten für eine neue Fassung hat.

Die neuen Brillengläser kann man sich bei Fielmann, Apollo oder einem anderen Optiker mit Ladengeschäft kaufen. Man geht einfach mit der alten Brille bzw. der alten Brillenfassung zum Optiker und lässt neue Gläser anfertigen. Der Vorteil dabei: der Optiker kann gleich eine Refraktion vornehmen und die aktuellen Augenwerte exakt ermitteln. Man hat dann also bestimmt wieder eine optimale Durchsicht.

Brillengläser im Internet bestellen

Es geht aber auch inzwischen Online: viele Online Optiker bieten eine Neuverglasung an, einige wie EyeGlas24 oder TopGlas haben sich sogar darauf spezialisiert.

Die Bestellung ist sehr einfach, und man kann sich seine Brillengläser individuell konfigurieren. Per Post schickt man dann seine eigene Brille zu dem Anbieter, der die Gläser einarbeitet und die fertige Brille zurückschickt. Und schon hat man für wenig Geld eine neue Brille: alte Fassung mit neuen Gläsern.

Brille Neuverglasung

[Bildquelle: Sehtestbilder]

Im folgenden Video wird so ein Bestellprozess exemplarisch vorgestellt, inklusive einiger hilfreicher Anmerkungen, was man bei der Betsellung beachten sollte:

 

Autor: - Datenschutz - Impressum - © 2012-2017 - neueBrille.org